Archiv der Kategorie 'Knastaufenthalt Franziska 2010'

Franziska ist frei

Franziska wurde am Mittwoch, den 21.12, aus dem Knast entlassen und von mehreren Freund_Innen abgeholt. Ihre geht es soweit gut.

Das ist schonmal ganz gut, aber noch lange kein Grund jetzt die Füße hoch zulegen, denn es sind immer noch tausende von Menschen eingesperrt, Atomkraft, Polizei, Staaten und vieles mehr, was agbeschafft gehört, existieren leider immer noch. Der Kampf ist noch lange nicht vorbei.

Vielen Dank für eure Unterstützung.


(mehr…)

Antiatomaktivistin wird morgen aus Haft entlassen

Die seit Oktober in der JVA Frankfurt III inhaftierte Anti-Atom-Aktivistin Franziska Wittig wird morgen, am 21. Dezember, gegen 8.30 Uhr ,entlassen werden. Sie hatte im November 2008 gemeinsam mit weiteren Aktivist_innen einen Castortransport auf dem Weg ins wendländische Gorleben mit einer Ankettaktion an einen Betonblock aufgehalten.

Franziska hat sich entschieden, die Strafe von 80 Tagessätzen nicht zu bezahlen. Während ihrer Haft hat sie in zahlreichen Briefen berichtet, wie der Alltag in der JVA aussieht. „Dieses System soll Menschen brechen und normieren. Strafen, insbesondere Haftstrafen, zerstören Existenzen und stehen einem konstruktiven Umgang mit Konflikten im Weg. Knäste sind keine Lösungsoption, denn gesellschaftliche Konflikte lassen sich nicht wegsperren.“ so Franziska.

Mit dem Ende von Franziskas Haft am morgigen Mittwoch ist die juristische Auseinandersetzung bzgl. dieser Castor-Blockade jedoch noch nicht beendet, denn es laufen noch immer Ordnungswidrigkeitenverfahren vor dem Amtsgericht Potsdam gegen die damaligen Unterstützer_innen.

Franziska wird morgen früh von Freund_innen von der JVA in Preungesheim abgeholt werden.

Zusammenleben…

Geschrieben von Franziska am 14.12.2011

Auf unserer Station herrscht schlechte Stimmung. Das liegt teilweise daran, dass einige Frauen Kritik an anderen äußern. Und noch mehr daran, dass andere nicht bereit sind, ihre Kritik Adressatinnen ins Gesicht zu sagen. So wird bereits seit Wochen hinter dem Rücken einer Mitgefangenen gelästert, diese hätte sich in ihrer gesamten Haftzeit kein einziges mal geduscht. Wenn sie mit uns am Tisch sitzt kommt es nicht zur Sprache, stattdessen werden gelegentlich laut Sätze über den Gang gerufen wie z.B.: „Hier riecht es so gut! Da sollte sich vielleicht mal jemand DUSCHEN!“ Die betroffene Frau scheint nichts zu merken, lacht beim Essen alle an und zählt auf zu welchen Ärzten sie sich nach ihrer Entlassung am Freitag mit ihren Söhnen gehen muss. (mehr…)

Rede von Franziska

Am Samstag den 26.11 sprach Franziska aus dem Knast heraus auf der Demo „Castor Stopp – Gorleben soll leben“ vor über 20000 Menschen in Dannenberg.
Die Rede von ihr wurde vorher aufgezeichnet und ihr könnt sie hier runterladen

Grüße von Franziska

Hallo, hier schreibt Franziska. Ich habe heute meinen zweiten „richtigen“ Haft-Ausgang. Leider reicht er nicht um zur Castor-Strecke zu fahren. Deshalb nutze ich die Gelegenheit euch allen da draußen viel Erfolg in den nächsten Tagen zu wünschen. Gerade jetzt, wo uns eine Weiterlaufgarantie für mehrere Jahre bzgl. der meisten Kraftwerke als Ausstieg und ein Festhalten an Gorleben als neutrale Endlagersuche verkauft werden sollen, ist euer Protest um so wichtiger! Ich bin in Gedanken bei euch! Macht’s gut und seid kreativ :)

„Grube-gräbt“-Aktion gegen Kohle-Transporte!

+ + + RWE stoppt Kohletransporte + + +
+ + + Klimaschützer fordern: dauerhaft + + +
+ + + Gleise besetzt + + +

Etwa 30 Klimaschützer besetzten in den frühen Morgenstunden des heutigen Samstags die Gleise der Kohleversorgungsbahn vor dem Kraftwerk Niederaußem. Nachdem Klimaschützer Proteste angekündigt hatten, stoppte RWE für den Samstag die Kohle-Transporte zu den Braunkohle-Kraftwerken im rheinischen Revier vollständig. (mehr…)

Zwei Aktivist_innen der Klimakarawane in Minsk festgenommen

Repressionswelle in Belarus

Am 3. September 2010 begann eine umfangreiche Repressionswelle des belarussischen Staatsapparates gegen Aktivist_innen aus dem undogmatischen, anarchistischen und ökologischen Spektrum in Minsk, die sich später auch auf andere Städte ausweitete und immer noch im Gange ist. (mehr…)

Klimapolitik: Moorburg und Kopenhagen

  • Moorburg-Entscheidung
  • Bußgeldbescheide in Rostock
  • Freispruch für zwei Kopenhagener Aktivist_innen

(mehr…)

Tagebuch: Bericht vom Entlassungstag

Dies ist der letzte Bericht aus dem Knasttagebuch von Franziska.

Franziska wird entlassen.

in Freiheit geschrieben
Donnerstag, 26.08.2010 (mehr…)

Tagebuch: Bericht von Mittwoch

Der Bericht vom letzten vollen Knasttag wurde nicht mehr per Post geschickt und ist jetzt hier zu lesen.
Immer wieder gibt es heute Unklarheiten und nervige Wartezeiten. Franziska erfährt, dass sie morgen entlassen wird. Sie nimmt Abschied von den anderen Gefangenen.

Brief Nr. 13
Mittwoch, 25.08.2010 (mehr…)