Archiv der Kategorie 'Knasttagebuch: Briefexzerpte'

Tagebuch: Bericht vom Entlassungstag

Dies ist der letzte Bericht aus dem Knasttagebuch von Franziska.

Franziska wird entlassen.

in Freiheit geschrieben
Donnerstag, 26.08.2010 (mehr…)

Tagebuch: Bericht von Mittwoch

Der Bericht vom letzten vollen Knasttag wurde nicht mehr per Post geschickt und ist jetzt hier zu lesen.
Immer wieder gibt es heute Unklarheiten und nervige Wartezeiten. Franziska erfährt, dass sie morgen entlassen wird. Sie nimmt Abschied von den anderen Gefangenen.

Brief Nr. 13
Mittwoch, 25.08.2010 (mehr…)

Brief Nummer 11…

wird der letzte sein, den wir noch während Franziskas Haft von ihr abtippen. Sollte noch von Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag morgen ein Brief ankommen, werden wir den natürlich trotzdem online stellen – nur Franziska wird ab Donnerstag, den 26.8. wieder in Freiheit sein!

Franziska ist erkältet und muss heute nicht arbeiten. Sie darf nach Hause telefonieren.

Brief Nr. 11
Montag, 23.08.2010 (Poststempel: 24.08.2010) (mehr…)

Mehr noch aus den Knastexzerpten…

In Brief Nummer 10 schreibt Franziska von ihrem zweiten und letzten Wochenende in der Justizvollzugsanstalt Bühl. Der Knast beginnt Alltag zu werden, aber Wochenende bedeutet auch: nicht arbeiten müssen und Umschluss – einen Besuch auf der Zelle einer netten Mitinsassin.

Brief Nummer 10: Sa/So, 21./22.08.2010 (Poststempel vom 23.8.2010 )
(mehr…)

Neues von Franziska: Brief Nummer 9

Die Arbeit nimmt Franziska heute besonders mit. Als Highlight des Tages trösten zumindest der Hofgang, Sonnenschein und aufmerksame Briefe von lieben Menschen.

Brief 9 von Freitag, 20.8.2010 (Poststempel 23.8.2010)
(mehr…)

Knasttagebuch: Brief Nummer 8

Franziska wird gezwungen, im knastinternen Betrieb zu arbeiten. Abends zeigt sie anderen, begeisterten Mitinsassinnen die Strafvollzugsgesetze und verbringt einen schönen Abend mit den anderen Frauen auf der Zelle.

Brief Nr. 8 (Poststempel 20.09.2010, geschrieben am 19.08.2010)
(mehr…)

Brief Nr. 7…

Erste Tiefpunkte: Franziska ärgert sich darüber, dass sie nur etwa 10 Briefe auf der Zelle aufbewahren darf und muss ihre weiteren Briefe wieder abgeben. Abends wird ihr mitgeteilt, dass sie ab morgen zur Arbeit im knastinternen Betrieb gezwungen wird.

Brief Nr. 7 (geschrieben am 18.08.2010 / Poststempel vom 19.08.2010)
(mehr…)

Neuer Eintrag im Knasttagebuch

Franziska nimmt an einer Bastelstunde teil und hat großen Respekt vor zwei engagierten Freiwilligen, die seit Jahrzenten in den Bühler Frauenknast kommen, um die Gefangenen mit gemeinsamem Basteln, Kaffee und Keksen aufzubauen. Sie unterhalten sich über Veganismus, Kohlekraft und Knastkritik und Franziska trifft eine Gefangene, die früher gegen die Startbahn-West aktiv war.

Brief Nr. 6 (Poststempel: 20.08.2010, Datum 17.08.2010)
(mehr…)

Neues aus dem Knast

Erste Brücken zur Außenwelt! In unserem heutigen Brief erzählt Franziska, wie ihr endlich Briefe zugestellt werden und sie Besuch von drei Freund_innen bekommt.

Anmerkung: Brief Nummer 4 ist immer noch nicht angekommen. Weil wir aber nicht länger warten wollen, hier schonmal Brief Nummer 5.

Mo, 16. 08. 10, Poststempel: 20.8.2010
Brief 5
(mehr…)

Endlich: Brief Nr. 2 ist noch aufgetaucht!

Franziska zieht in ihre Zelle ein und lernt freundliche Insassinnen kennen, die gemeinsam Gospel-Gottesdienste feiern.

Anmerkung: Das hier ist eigentlich Brief Nr. 2. Wir posten ihn erst jetzt – nach Brief Nr. 3, weil er erst später angekommen ist. Ist er länger einbehalten worden? Mittlerweile haben wir auch schon Brief Nr. 5 und 7 bekommen – wir gehen also davon aus, dass entweder Briefe zurückgehalten werden, oder aber in willkürlicher Reihenfolge durch die Kontrolle gehen. Wir werden euch auf dem Laufenden halten – die nächsten Botschaften aus dem Knast? To be continued…

Brief Nr. 02 (Poststempel 18.08.2010)
(mehr…)